FPV Racing / Drone Racing Einkaufsberatung für Einsteiger

Die Trendsportart der Zukunft - FPV Racing / Drone Racing, in welcher schnelle High End Quadcopter mittels einer Videobrille aus der ICH-Perspektive gesteuert werden, begeistert auch in der Schweiz immer mehr Leute. Die Community wächst täglich, und immer mehr finden "Underground"-Races sowie Fun Races oder sogar Meisterschaften in der Schweiz statt. Mehr über FPV Racing / Drone Racing finden Sie in unserer allgemeinen Beschreibung.

In diesem Guide präsentieren wir Ihnen ein Einsteigersetup und informieren Sie über die Möglichkeiten für den Einstieg - vom fertig gebauten (BNF/PNP) Quadcopter bis zum selbst zusammengestellten und optimierten High End Setup.

Einstieg in das FPV Racing / Drone Racing - grundsätzliche Möglichkeiten

Für den Einsteiger stellt sich die Frage, ob man seinen Racing Quadcopter selbst zusammenbauen und tunen möchte, oder ob man auf einen bereits gebautes und eingestelltes Modell zurückgreifen möchten.

Beide Möglichkeiten haben Ihre Vor- und Nachteile:

Variante flugfertige FPV Racer

Vorteile
  • Man kann sofort mit dem Fliegen beginnen, ohne sich mit dem Zusammenbau zu beschäftigen
  • Das Setup ist aufeinander abgestimmt, der Quadcopter ist bereits getuned
Nachteile
  • Die flugfertigen Quadcopter sind meistens etwas schwerer als selbst zusammengebaute, was in Wettkämpfen ein Nachteil ist
  • Die Möglichkeiten zur späteren Optimierung oder Änderung des Setups sind beschränkt
  • Sollte nach einem harten Crash etwas kaputt gehen muss man unter Umständen trotzdem löten
Generell

Auch wenn flugfertige Racing Copter im Vergleich zum Eigenbau etwas schwerer sind, ist die Leistung dennoch nicht zu unterschätzen. An offiziellen Wettkämpfen hat man im Vergleich zu den selbstgebauten High End Leichtbau-Setups zwar einen Nachteil, für Fun Races oder Flüge zum Spass sind die Fertigbau-Varianten trotzdem geeignet und der Spass ist garantiert.

Variante Eigenbau

Vorteile
  • Die gewünschten Komponenten können beliebig kombiniert werden
  • Das Setup kann später leichter aufgerüstet oder geändert werden (Stichwort: Hypetrain)
  • Bei der korrekten Wahl der Einzelteile sind Eigenbau Quadcopter leichter
  • Reparaturen nach Crashs fallen leichter, da man den Copter selbst zusammengebaut hat
Nachteile
  • Das nötige Fachwissen muss angeeignet werden, der Einstieg fällt somit etwas schwerer
  • Je nachdem wird etwas Geduld benötigt
Generell

Für Technikinteressierte gehört das Bauen zum Hobby dazu, etwas Lötkenntnisse sind dabei natürlich von Vorteil. Hat man seinen Quadcopter dann endlich in der Luft ist das Gefühl umso schöner, zudem fallen allfällige Reparaturen nach einem harten Crash leichter, da man seinen Copter bereits kennt.

Flugfertige Racing Copter

Mit steigender Bekanntheit der Sportart FPV Racing steigt auch die Anzahl erhältlicher Modelle von unterschiedlichen Herstellern in diversen Qualitäts- und Preisklassen. Wir stellen Ihnen die beliebtesten zwei Modelle vor, welche von namhaften, angesehenen Herstellern im Racing Bereich stammen und über hochwertige Komponenten verfügen.

ImmersionRC Vortex 250 Pro

Der "Panzer" von ImmersionRC - stabiler Racer, erhältlich in der Standard- sowie der Ummagawd Special Edition, inkl. vollwertiges OSD (On Screen Display)

VORTEX 250PRO Produktseite VORTEX 250 UMMAGAWD Produktseite

Team BlackSheep Vendetta II

Modulares Design, einfach zu reparieren - dank steckbarem Armsystem können die Motoren problemlos ausgetauscht werden. inkl. vollwertiges OSD (On Screen Display).

TBS VENDETTA PRODUKTSEITE

ImmersionRC Vortex 150 Mini

Der 3" Racer von ImmersionRC, angelehnt an den Vortex 250, ist aufgrund seiner kompakten Grösse eher für grössere Indoor- oder kleinere Outdoor-Flächen geeignet.

VORTEX 150 MINI Produktseite

Variante Racing Drohne Eigenbau - Do it yourself

Beim Zusammenstellen des persönlichen Racer Setups existieren zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten.

Ein Racing Quadcopter setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:

Flugkomponenten
FPV Komponenten
Optionales Zubehör
  • (OSD)On Screen Display

Eine nähere Beschreibung sämtlicher Komponenten finden Sie im Bereich "Multicopter-Komponenten".

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung zur Zusammenstellung der Komponenten.

Zubehör

Falls noch nicht vorhanden, wird folgendes Zubehör benötigt:

Fernbedienung

FrSky Taranis X9D Plus

Die wohl beliebteste und am weitesten verbreitete Fernbedienung ist die Taranis X9D Plus von FrSKY. Die Taranis punktet mit Ihrer Zuverlässigkeit, der breiten Auswahl an günstigen Receivern sowie den vielseitigen Möglichkeiten zu Personalisierung. Zusätzlich zur Taranis wird ein Receiver benötigt, wie z.B. der X4R-SB.
Wichtigste Features:
  • Grosses Display mit anpassbarer Hintergrundbeleuchtung
  • Telemetrie mit Sprachausgabe
  • OpenTX Software
  • Vielseitig Möglichkeiten zur Personalisierung
  • Viele Knöpfe sowie Slider
  • Grosse Auswahl unterschiedlicher FrSky Receiver
  • Grosse Batterie mit integrierter Ladeschaltung
  • Viele Anleitungen zu Hacks und Mods verfügbar
  • inkl. SD Karte

FrSky Taranis Q X7

Die Taranis QX 7 von FrSKY ist die vereinfachte Version der Taranis X9D Plus und verfügt über einen ähnlichen Funktionsumfang,. Eine SD Karte ist optional erhältlich, die Taranis Q X7 wird ohne Batterie geliefert, es können 6 Stück AA Batterien verwendet werden. Zusätzlich zur Taranis wird ein Receiver benötigt, wie z.B. der X4R-SB. Dieser kann für flugfertige sowie selbst gebaute Racing Copter verwendet werden.
Wichtigste Features:
  • Telemetrie mit Sprachausgabe und Vibrationsalarm
  • OpenTX Software
  • Vierfach Kugelgelagerte Gimbals
  • Grosse Auswahl unterschiedlicher FrSky Receiver
  • Vielseitig Möglichkeiten zur Personalisierung
  • Ergonomisches Design mit gummierten Griffen an der Rückseite
  • Erhältlich in Schwarz und Weiss

TBS Tango

Ebenfalls in Betracht zu ziehen ist die Tango von Team Blacksheep - diese verfügt über einen integrierten Display und ein spezielles Design. Um RC-Receiver unterschiedlicher Marken zu verwenden ist das Sendemodul separat erhältlich, für die Verwendung mit FrSky Produkten kann man das XJT Modul von FrSky verwenden.

Wichtigste Features:
  • Integrierter Videoempfänger zur Anzeige des übertragenen Bildes direkt auf der Fernbedienung
  • Pit-Mode kompatibel
  • JR-Modulschacht (Sendemodul separat erhältlich)
  • Voreinstellung der beliebtesten Flight Controller

Turnigy Evolution

Die Evolution von Turnigy im kompakten "Gamepad" Design mit beleuchteten Gimbals und einem Monochromen Touch Screen Display. Der Receiver wird mitgeliefert und verfügt über Telemetrie zur Überwachung der Batteriespannung.

Wichtigste Features:
  • Kompaktes "Gamepad" Design
  • Monochromes Touch Screen Display
  • Beleuchtete Gimbals
  • Telemetrie (Batteriespannung)
  • Erhältlich in Schwarz und Weiss

LiPo Ladegeräte / LiPo Batterien

Um den Quadcopter zum Leben zu erwecken werden LiPo Batterien benötigt. Am meisten verbreitet sind 4S LiPos zwischen 1300mAH und 1550mAH. Zu Beginn können auch 3S LiPos verwendet werden, welche jedoch aufgrund der niedrigeren Voltzahl weniger Leistung bringen. Wir empfehlen jedoch, direkt mit 4S LiPos zu starten, da man früher oder später in den allermeisten Fällen sowieso auf 4S umsteigt.

HINWEIS: Bitte lesen Sie unseren detaillierten Guide zum korrekten Umgang mit LiPo Batterien!

Zum Laden dieser Batterie wird natürlich ein LiPo Ladegerät benötigt. Eine günstige Variante ist dabei der TBS Charger, ein einfach zu bedienendes Ladegerät für 2S bis 4S LiPos. Etwas mehr Funktionen, wie z.B. unterschiedliche Ladeprogramme, hat dabei das S60 von SkyRC. Wer mehr LiPos gleichzeitig laden dem empfehlen wir das SkyRC D100 (2 LiPos gleichzeitig) oder das 4fach Ladegerät, der Q200.

 

FPV (First Person View) - Videobrillen, Monitore

Die Steuerung des Quadcopters aus der ICH-Perspektive macht das Gefühl erst vollständig. Das Bild der auf dem Copter montierten FPV Kamera wird mittels Videotransmitter auf die Videobrille oder den Monitor übertragen. Das Gefühl des "mit dabei seins" ist mit einer Videobrille am faszinierendsten, alternativ kann auch ein FPV Monitor verwendet werden.

Hochwertige Videobrillen stellt z.B. die Marke Fat Shark her. Die Modelle unterscheiden sich hauptsächlich in der Auflösung.

Fat Shark Attitude V4

Wichtigste Features:
  • VGA 640 X 480 Display
  • FOV 32° Diagonal
  • 58-72mm IPD Bereich (einstellbar)
  • Integrierter DVR (Recorder)
  • Antenne und Receiver integriert

FAT SHARK ATTITUDE V4 Produktseite

Fat Shark Dominator V3

Wichtigste Features:
  • WVGA 800 X 480 Display
  • FOV 30° Diagonal
  • 57-73mm IPD Bereich (einstellbar)
  • Intergrierter DVR (Recorder)
  • Achtung: Receiver und Antenne separat erhältlich

FAT SHARK DOMINATOR V3 Produktseite

Fat Shark Dominator HD V3

Wichtigste Features:
  • SVGA 800 X 600 Display
  • FOV 42° Diagonal
  • 59-69mm IPD Bereich (einstellbar)
  • Intergrierter DVR (Recorder)
  • Achtung: Receiver und Antenne separat erhältlich

FAT SHARK DOMINATOR HD V3 Produktseite